Team

Du möchtest mehr über die Leute erfahren, die Kipepeo-Produkte herstellen? Darüber freuen wir uns und stellen dir die besonderen Menschen vor, die mit Sorgfalt und Liebe unsere Produkte in Nairobi herstellen. „Meet our Team“.

Martin Kluck

Martin Kluck

Ich bin Martin, wohne mit meiner Familie in Stuttgart und bin der Gründer von Kipepeo-Clothing. Im Jahr 2008 bin ich zum ersten Mal nach Tansania gereist und habe für mehrere Monate an einer Grundschule unterrichtet. Zum Abschied schenkte mir eine Schülerin, die damals 7-jährige Abigail einen Brief, der mit einer Zeichnung versehen war. Ein kleines Männlein, daneben die Worte „Love You“. Zurück in Deutschland druckte ich die Zeichnung auf ein T-Shirt, um eine besondere Erinnerung an die Zeit in Tansania zu haben. Eines Tages erfuhr ich, dass Abigails Eltern gerade Schwierigkeiten hatten ihre Schulgebühren zu bezahlen. Ich begann damit Abigails Zeichnung auf weitere Shirts zu drucken und diese zu ihren Gunsten zu verkaufen. Durch den Verkauf dieser Shirts konnte ich ihre Schulgebühren für die nächsten Jahre bezahlen. Das war der Beginn von Kipepeo-Clothing. 

Justus Onduso

Justus Onduso

Mein Name ist Justus. Ich bin 40 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Nyamira. Bei Kiboko habe ich 2010 im Bereich Qualitätskontrolle und an der Schneidemaschine angefangen. Drei Jahre später wurde ich in die Filialabteilung befördert, wo ich seitdem für die Endkontrolle und das Verpacken der Produkte verantwortlich bin. 2014 habe ich von meinen Ersparnissen einen M-Pesa Laden eröffnet und beschäftige dort zwei Mitarbeiter. Der zusätzliche Lohn hilft mir, die Schulgebühren für meine Kinder zu bezahlen. Ich freue mich, mein Geschäftsmodell zu erweitern, um mehr Menschen einen Arbeitsplatz zu bieten. Das ist ein ausschlaggebender Grund für mich, für Kiboko zu arbeiten.

Jane Mwangi

Jane Mwangi

Mein Name ich Jane, ich komme aus dem Landkreis Muranga und bin 45 Jahre alt. 2007 habe ich angefangen, an einer Overlock-Nähmaschine bei Kiboko zu arbeiten. Nach 12 Jahren Erfahrung kann ich nun jede Art von Kleidungsstück in kürzester Zeit bearbeiten. Außerdem war es mir möglich, innerhalb von 3 Jahren einen Teil meines Gehalts zu sparen. Mit einem zusätzlichen Kredit der Kibos Selbsthilfe-Gruppe konnte ich schließlich eine Kuh kaufen. Mittlerweile verkaufe ich 30 Liter Milch für 40 Schilling (ca. 0,35 Euro) pro Liter am Tag, wodurch ich zusätzliches Einkommen generiere, um meine Ausgaben zu decken. Ich bin dankbar dafür das Kiboko uns ermutigt, Geld zu sparen, um ein eigenes Geschäft zu eröffnen und so weitere Einkünfte zu generieren.

Redlyn Santo

Redlyn Santo

Ich heiße Redlyn und bin zweifache Mutter von einem Mädchen und einem Jungen. Für Kiboko bin ich als Kauffrau tätig und damit das Bindeglied zwischen den Kunden und unserem Unternehmen. Dies betrifft die Abwicklung von Bestellungen sowie den Export von Waren. Die Arbeit für Kiboko hat mir immenses Wissen in verschiedenen Bereichen vermittelt. Bei Kiboko betreuen wir Kunden aus verschiedenen Teilen des Landes und der ganzen Welt. In Zusammenarbeit mit unserem Produktionsteam entwickeln wir die Produkte der Kunden und garantieren deren geforderten Qualitätsstandards. Unser Ziel ist es, ein Produkt zu gestalten, das der Kunde liebt!

Rose Mumbi

Rose Mumbi

Mein Name ist Rose und ich komme aus dem Landkreis Laikipia. Ich bin 45 Jahre alt und 1998 zu Kiboko gestoßen. Zunächst war ich dort als Arbeiterin beschäftigt. Anschließend wurde ich in die Designabteilung befördert, um dem dortigen Designer zu assistieren. Dadurch konnte ich Erfahrungen im Schneiden von Kleidungsstücken und Mustern sammeln. Während ich für Kiboko gearbeitet habe, sparte ich einen Teil meines Gehalts und nahm Kleinkredite von unserer Kibos Selbsthilfegruppe auf. Davon kaufte ich ein kleines Stück Land in Nairobi, auf dem ich mein eigenes Haus nun fast fertig gebaut habe. Bald werde ich in mein neues Zuhause ziehen und dort keine Hausmiete mehr zahlen müssen. Das ist ein guter Grund für mich, für Kiboko zu arbeiten. 

Robert Jimale

Robert Jimale

Mein Name ist Robert und ich komme aus dem westlichen Teil Kenias. Bei Kiboko arbeite ich seit 2006 als Maschinenführer. Durch Unterstützung unserer Kibos Selbsthilfe-Gruppe konnte ich neben meiner Arbeit bei Kiboko ein eigenes kleines Unternehmen gründen. In meiner Werkstatt beschäftige ich mittlerweile zwei Mitarbeiter. Ich freue mich sehr, eine kleine Schneiderei zu besitzen. Dadurch kann ich ohne Probleme die Schulgebühren für meine zwei Kinder in der ersten und dritten Klasse bezahlen. Ich bin dankbar, bei Kiboko zu arbeiten und für unsere Kibos-Selbsthilfegruppe tätig sein zu können.

Augustine Mutua

Augustine Mutua

Mein Name ist Augustine und ich komme aus dem Landkreis Machakos. Ich bin 37 Jahre alt und im Jahr 2007 zu Kiboko Leisure Wear gestoßen, wo ich zunächst mit Aufgaben wie dem Schneiden von losen Fäden und Bügeln begann. 2016 wurde ich in die Schnittabteilung befördert, wo ich mehr über das richtige Legen und Schneiden von Stoffen lernte. Im Juli 2018 wurde ich schließlich in die Produktionsabteilung befördert, um die Planung und Nachverfolgung der Zeitpläne aller hergestellten Artikel zu überwachen. Ich bin sehr dankbar für alle Möglichkeiten die mir bei Kiboko gegeben werden. Von meinen Ersparnissen konnte ich eine Kuh kaufen. Innerhalb der nächsten 2 Jahre fange ich hoffentlich mit dem Melken an und generiere dadurch ein zusätzliches Einkommen für meine Familie.

Joseph Kyalo

Joseph Kyalo

Mein Name ist Joseph, ich komme aus dem Landkreis Mitaboni und bin 45 Jahre alt. 1996 fing ich als einer der ersten Mitarbeiter bei Kiboko an und wurde als Schneider ausgebildet. Im Laufe der Jahre habe ich viel Erfahrung gesammelt und wurde schließlich zum Leiter der Schnittabteilung befördert. Darüber hinaus bin ich für das in die Wege leiten von Reparaturarbeiten innerhalb des Unternehmens verantwortlich und öffne und schließe die Fabrik täglich. Durch meine Arbeit bei Kiboko sowie Darlehen von Kibos war es mir möglich, zwei Jahre lang zu sparen und so meiner Frau ein Studium zu finanzieren, das sie mit einem Diplom in Pharmazie abschloss. 2013 habe ich außerdem genug Geld gespart, um ein Haus zu bauen, eine Overlock-Nähmaschine und einen Wassertank zu kaufen.

Alfred Ouma

Alfred Ouma

Mein Name ist Alfred und komme aus dem westlichen Kenia. Ich bin 42 Jahre alt und habe 2009 angefangen, bei Kiboko zu arbeiten. Neben meiner Tätigkeit an der Flat-Lock Nähmaschine bei Kiboko mache ich auch Handstickereien, die mir ein zusätzliches Einkommen generieren. 2010 begann ich in meiner Heimatstadt ein Haus zu bauen. 

Veronica Muli

Veronica Muli

Mein Name ist Veronica. Ich komme aus dem Landkreis Kitui und bin 40 Jahre alt. 2003 habe ich als Arbeiterin, verantwortlich für die Qualitätskontrolle und die Schneidemaschine, bei Kiboko Leisure Wear angefangen. 2009 wurde ich in die Filialabteilung befördert. Dort sorge ich dafür, dass alle Lieferungen in der richtigen Reihenfolge erfolgen. Mittels meiner Ersparnisse konnte ich ein Motorrad kaufen und ein Transportunternehmen gründen. Derzeit beschäftige ich eine Person.

Fridah Mutie

Fridah Mutie

Mein Name ist Fridah und ich bin seit 2000 Teil von Kiboko. Zunächst war ich als Arbeiterin an der Schneidemaschine tätig. Seitdem habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen. Als Arbeiterin wurde ich zunächst darin geschult, Knöpfe mit der Knopfmaschine anzubringen. Im Jahr 2001 wurde ich als Empfangsdame ausgebildet und anschließend in die Buchhaltung befördert. Zudem konnte ich viel Erfahrung im Bereich Import- und Exportlogistik sammeln. Kiboko ist ein Ort, an dem Mitarbeiter die Chance erhalten, zu wachsen, wenn sie bereit sind zu lernen. Dank der Kibos Selbsthilfe-Gruppe konnte ich zudem mit meinem Mann ein Geschäft in der Nähe unseres Hauses eröffnen, in dem wir Schuhe und Kleidung verkaufen. Durch mein Gehalt und das zusätzliche Einkommen aus dem Geschäft habe ich es geschafft, die Schulgebühren für meinen Sohn zu bezahlen und mit dem Bau eines Hauses begonnen.