Die Messesaison begann für Kipepeo-Clothing dieses Jahr bereits im März mit einer Teilnahme beim Heldenmarkt München und der Fairen Welten Messe in Mainz.Wir hatten somit die Möglichkeit zwei sehr unterschiedliche Messen erleben zu dürfen und möchten unsere Erfahrungen auf den beiden Veranstaltungen rund um den Fairen Handel mit euch teilen.

Heldenmarkt München

Der Heldenmarkt München empfing am 05/06.03 seine Gäste im MVG Museum München, einem Veranstaltungsort der zwar etwas außerhalb des Zentrums liegt, aber durch eine schöne Architektur und einer von Licht durchfluteten Halle überzeugte.

Wie schon beim Heldenmarkt in Stuttgart war die Kommunikation im Vorfeld der Veranstaltung mit dem Heldenmarkt Team beispielhaft und auch die Umsetzung der gesamten Veranstaltung vor Ort war durchwegs gelungen.

Insgesamt präsentierten sich an diesem Wochenende 80 Aussteller aus verschiedenen Branchen und schafften für die Besucher eine Plattform für nachhaltige Produkte- und Dienstleistungen sowie fairen Handel.


Der Heldenmarkt München war an beiden Tagen sehr gut besucht und auch mit einem „nur“ 4qm großen Stand können wir auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken, bei der wir zudem viele interessante Kontakte knüpfen konnten.

Die für kleinere Händler relativ hohen Standpreise waren der einzige Wehrmutstropfen an einem sonst großartigen Messe- Wochenende. Wir freuen uns auf den nächsten Heldenmarkt in Stuttgart am 05/06 November und können das Format Heldenmarkt Händlern wie auch Besuchern nur empfehlen.

Zur Webseite des Heldenmarkts gelangt ihr hier.

Faire Welten Mainz

Die Faire Welten Messe findet jährlich im Rahmen der Rheinland Pfalz Messe statt, welche die größte Verbraucherausstellung in Rheinland-Pfalz und im gesamten Rhein-Main-Gebiet darstellt. Es präsentieren sich rund 700 Aussteller in 10 verschiedenen Themenwelten auf 27.000 m² Hallenfläche.

Die Messe wirkt von außen wie auch von innen wie eine wenig liebevoll errichtete Zeltstadt am Stadtrand von Mainz. Die Faire Welten Messe teilt sich eine schlecht ausgeschilderte Messehalle mit anderen Themenwelten, deren Zusammenhang sich dem Besucher weder auf den ersten, noch auf den zweiten Blick erschließt. 10 Meter von unserem ebenfalls wieder 4qm großen Stand befindet sich ein Messestand, der Handschriftanalysen anbietet und dem Besucher sage und schreibe 67 Eigenschaften über seinen Charakter verrät. Neben besagtem Stand stehen 2 Wohnmobile, die zum Kauf angeboten werden, daneben ein Jackenhändler und am Halleneingang ein Buchhändler mit großem Wühltisch.

Das Team der Fairen Welten ist vor, wie auch während der Messe ein sehr guter Ansprechpartner, der stets bemüht ist, den Messeauftritt für die Händler so angenehm und erfolgreich wie möglich zu gestalten. Die Qualität der Aussteller ist ebenfalls sehr überzeugend und es gibt an den insgesamt ca. 25 Ständen viel zu entdecken und vor allem viel über den fairen Handel zu lernen.

Leider hat das Publikum an den 3 Messetagen wenig Interesse an Fair Trade Produkten und ist mehr an gratis Give-Aways interessiert. Mit einem beherzten Griff verschwinden Kugelschreiber und Buttons händeweise in den bunten Plastiktaschen. Richtige Gespräche kommen selten zu Stande und die Verkäufe sind an allen 3 Messetagen sehr durchwachsen.

Am Montag findet ein Fachbesucher Tag mit Diskussionsrunde zum Thema faire Kleidung statt. Diese Veranstaltung ist gut besucht und die Gesprächsrunde ist interessant wie auch informativ. Leider beginnt die Veranstaltung 2,5 Stunden vor Messeende am letzten Messetag, so dass den wenigen interessierten Fachbesuchern nach der Gesprächsrunde kaum Zeit bleibt die ausgestellte Fair Trade Bekleidung in Augenschein zu nehmen.

Die Faire Welten Messe Mainz wirkte auf uns im Rahmen der Rheinland Pfalz Ausstellung als leider sehr deplatziert. An einem anderen Veranstaltungsort und ohne themenfremde Mitaussteller könnte diese noch recht junge Messe jedoch zu einer festen Institution im Rheinland werden, die wir auch wieder als Aussteller besuchen würden.

Zur Webseite der Fairen welten Messe gelangt ihr hier.